Ausstellung vom 21. April bis 2. Juni 2018

Liselotte H. Itschner

Bilder

Beatrice Vetsch

Objekte

Liselotte H. Itschner, Trin

Liselotte H. Itschner malt mit Lei­den­schaft und Dis­zi­plin. Sie lässt sich von Ein­drü­cken in der Natur – und sei es «nur» die Stille – durch­drin­gen. Im Ate­lier ge­stal­tet sie dann ihre Ant­wort. Hier gibt sie sich den Spuren des Er­leb­ten hin.

Die Farben und die Düfte der Natur, das Licht­spiel, das Wasser mit seiner Tiefe und seinen Wi­der­spie­ge­lun­gen, der Himmel, mal als Wol­ken­ge­wöl­be, mal als Tor in die un­end­li­che Weite, der le­ben­di­ge Zyklus der Jah­res­zei­ten – dies alles ver­führt sie zum Mit­klin­gen.

So ent­ste­hen – je nach Stim­mung – zarte bis kon­trast­rei­che, trans­pa­ren­te, leich­te und far­ben­präch­ti­ge Bilder.

Ihr Echo auf das mit allen Sinnen wahr- und auf­ge­nom­me­ne ist poe­tisch. Farb­poe­tisch. Die Wir­kung der Bilder ist be­ru­hi­gend und le­ben­dig zu­gleich.

Beatrice Vetsch, Greifensee

Die Arbeit mit Ton be­glei­tet Beatrice Vetsch seit ihrer Teen­ager­zeit. Sie be­such­te schon damals ver­schie­de­ne Kurse, so auch den zwei­jäh­ri­gen Vor­kurs an der Schule für Form, Farbe und Ge­stal­tung.

Die Kunst der Ke­ra­mik, welche die drei Ele­men­te Feuer, Wasser und Erde ent­hält, fas­zi­niert sie und bringt sie immer wieder auf neue Ideen. Dabei ist die Viel­falt und Kom­ple­xi­tät der Ke­ra­mik und deren Ober­flä­chen­ge­stal­tung un­er­schöpf­lich.

Nach einer län­ge­ren Schaf­fens­pau­se begann sie 2007 wieder mit Mo­del­lie­ren. Seit­her lassen sie ihre Fi­gu­ren aus Ke­ra­mik nicht mehr los. Das Ge­stal­ten ihrer bunten Ge­wän­der, die oft mit tex­ti­len Spit­zen un­ter­zeich­net sind, lässt ihren her­kömm­li­chen Beruf als Tex­til­-Werk­leh­re­rin ent­fernt wieder etwas auf­le­ben.

Bei ihrer Arbeit mit Ton macht es ihr be­son­ders Freude, wenn es ihr ge­lingt, Dy­na­mik und Ei­gen­wil­lig­keit durch die Frau­en­fi­gu­ren zu ver­kör­pern.

Vernissage

Samstag, 21. April 2018, 17 bis 19 Uhr

Apéro

Sonntag, 6. Mai 2018, 15 bis 17 Uhr

Ausklang

Samstag, 2. Juni 2018, 15 bis 17 Uhr

Öffnungszeiten

Donnerstag und Freitag, 18 bis 20 Uhr / Samstag und Sonntag, 15 bis 17 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung, Telefon 044 923 20 50 / 044 923 23 64

Auffahrt und Pfingsten

Auffahrt, 10. Mai, geschlossen

Pfingstsonntag, 20. Mai, geschlossen

Pfingstmontag, 21. Mai, geöffnet von 15 bis 17 Uhr

Schwabach Galerie • Schwabachstrasse 50 • 8706 Feldmeilen