Aktuelle Ausstellung

Ausstellung vom 26. November bis 30. Dezember 2017


Elisabeth Bottesi, Oetwil am See
Scherenschneiden: farbig, dreidimensional

Elisabeth Bottesi sitzt in ihrem hellen Atelier am grossen Tisch, durchs Fenster fällt der Blick auf üppig blühende Blumen und auf einen Holunderbaum. Sie greift in eine offene Schachtel und wählt ein grünes Papier aus. «Das sind alles farbige Seiten aus Zeitschriften, die ich aufbewahre, weil nur fotografierte Bilder lichtecht sind und somit für meine Scherenschnittcollagen in Frage kommen», erklärt sie.

Aus den farbigen Papieren schneidet sie – in unzähligen Stunden – Blüten, Blätter, Gräser etc. und klebt diese mit Pinzette und Leimpinsel auf den zuvor angefertigten schwarzen Scherenschnitt. Die aufgeklebten Gräser erinnern oft an Federn. Sie klebt sie so auf, dass sie abstehen und ein dreidimensionaler Effekt entsteht.

Die Scherenschneiderin aus Oetwil am See hat in den letzten 40 Jahren Originalität und Eigenständigkeit erlangt, gerade weil sie die Symmetrie, reichhaltige Ornamentik und die Arbeit in Schwarz-Weiss hinterfragt hat: Ihre Schnitte sind nicht schwarz-weiss sondern farbig, das Bild ist dreidimensional.

Désirée Müller, Dübendorf
Schatz & Kleinod

Zart und filigran, mit Perlen, Halbedelsteinen und Silber gestaltet – das ist die Schmuckkollektion aus dem Atelier von Désirée Müller. Die «SYDEFADE»-Créationen zeigen sich in feinsten Materialien.

Romantisch verspielter Schmuck, kunsthandwerklich verarbeitet und in frischem Design, mit den Namen Begleiterli, Crochet und Springer, mit Röschen und vielen Kleinstteilen, gehören zum Repertoire der Kollektion.

Im neuesten Schmuckprojekt aus der Silberschmiede stellt Désirée Müller mit Sand Silbergüsse von Kieselsteinen her. Als Schmuckstücke getragen, symbolisieren sie Freundschaft, Gemeinsamkeit oder Seelenorte.

Vernissage:
Sonntag, 26. November, 15 bis 17 Uhr

Apéro:
Sonntag, 10. Dezember 2017, 15 bis 17 Uhr

Ausklang:
Samstag, 30. Dezember 2017, 15 bis 17 Uhr


Öffnungszeiten
Donnerstag und Freitag, 18 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag, 15 bis 17 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Telefon 044 923 20 50 / 044 923 23 64